Geschäftsanbahnungen und Vertragsverhandlungen im Arabischen Raum

//Geschäftsanbahnungen und Vertragsverhandlungen im Arabischen Raum
Geschäftsanbahnungen und Vertragsverhandlungen im Arabischen Raum2016-10-25T16:05:22+00:00

Dr. Jürgen Holz

10:00 – 10:10 Seminareröffnung
10:10 – 11:15 I. Die arabische Geschäftsmentalität

  • Zeitmanagement bei Reiseplanung und Gesprächen
  • Bedeutung des persönlichen Kontakts
  • Interesse an lang andauernden, nicht nur transaktionsbezogenen Kontakten
  • Bedeutung von Geduld und Ausdauer
  • Auswirkung der Konsensgesellschaft in Arabien auf die Gesprächsverhandlungen
  • „Weg vom binären Denken, hin zum normativen Denken“
11:15 – 11:30 Pause
11:30 – 12:30
  • Private Einladung bei arabischen Geschäftsleuten – eigene Präsentation
  • Do’s and Don’ts bei der Gesprächsthemenauswahl
  • Zum Verbot der provozierenden Ironie oder des „aus der Reserve Lockens“
  • Zur Bedeutung islamischer Grundregeln und –werte bei der Kontaktaufnahme zu einem Geschäftspartner
12:30 – 13:00 Mittagessen
13:00 – 14:15 II. Zur Korrespondenz mit arabischen Adressen

  • Gestaltung der Korrespondenz
  • Wann und wie oft muss ich telefonieren?
  • Kontaktpflege/ Wie oft muss ich reisen?
14:15 – 15:15 III. Zur Auswahl geeigneter Adressen

  • Vermittlung von Geschäftsadressen
  • Herstellung des Erstkontakts
  • Auswahl des Verhandlungspartners
  • Gestaltung des Follow-up
15:15 – 15:30 Pause
15:30 – 17:00 IV. Zu den Vertragsverhandlungen

  • Auswahl des richtigen Vertragsmodells
  • Beratung bei der Auswahl des Vertragsmodells
  • Zur Aushandlung der einzelnen Vertragspunkte
  • Zur Bedeutung des gesprochenen Wortes
17:00 – 17:30 Zur Absicherung der vertraglich vereinbarten Leistungen         

  • Zum Zahlungsverkehr
  • Gegenstand der Vertragsverhandlungen
  • Zahlungssicherungsinstrumente
  • Banken
17:30 – 18:00 Seminarergebnisse, Feedback, Seminarabschluss
Print Friendly, PDF & Email