Innerhalb der Suez Canal Economic Zone (SCZone) werde eine Medical City im Wert von vier Mrd. Euro entstehen. Ein entsprechender Vertrag soll in der kommenden Woche unterzeichnet werden, teilte nun der Vorsitzende der General Authority der SCZone, Dr. Ahmed Darwish, der Zeitung Daily News Egypt mit. Derzeit werde der Vertrag mit dem spanisch-englischen Konsortium geprüft erklärte Darwish.

Der Ausbau der Zone geht damit weiter voran. So könnten im kommenden Monat weitere 4.000 Quadratmeter Land verschiedenen Industrieunternehmen zugewiesen werden, erklärte Darwish gegenüber Daily News Egypt. Derzeit liefen außerdem Gespräche mit internationalen Firmen wie Toyota Tsusho über die Entwicklung eines Piers im East Port Said mit einer Größe von 5.000 Quadratmetern. Derzeit liege der Quadratmeterpreis innerhalb der SCZone zwischen 1 und 3 Dollar, erklärte Darwish.

Erst in der vergangenen Woche war Dr. Ahmed Darwish zu Gesprächen in Deutschland. Während eines Mittagessens, welches die Ghorfa Arab-German Chamber of Commerce and Industry und die Botschaft der Republik Ägypten mit Vertretern deutscher Unternehmen organisiert hatte, berichtete Darwish von den aktuellen Entwicklungen der Zone. Diese umfasse derzeit 461 Quadratkilometer Land.Der Vorteil für Investoren liege in der Kombination aus Industrie und Logisitk. So hob Darwish einerseits die günstigen Lage mit Zugang zu Asien, Europa sowie zum Afrikanischen Markt hervor und andererseits den guten ägyptischen Arbeitsmarkt.

Dr. Ahmed Darwish (Mitte) beim Gespräch mit Vertretern deutscher Unternehmer über die Suez Canal Economic Zone.

Print Friendly, PDF & Email