Die Republik Irak kann auf die Unterstützung der Staatengemeinschaft beim Wiederaufbau des Landes zählen. Das wurde bei der internationalen Konferenz zum Wiederaufbau des Irak in Kuwait deutlich. Insgesamt erhielt das Land am gestrigen Dienstag Zusagen für Kredite, Investitionen und andere Hilfsgelder im Wert von mehr als 30 Mrd. US-Dollar.

Die größten Geberländer sind die Nachbarländer. Der saudische Außenminister Adel Al-Jubair sagte, dass das Königreich ein Darlehen von einer Mrd. US-Dollar über den Saudi Fund for Development und 500 Mio. US-Dollar an Exportkrediten bereitstelle. Kuwait sagte, dass es eine Mrd. US-Dollar in den Darlehen vom Kuwait-Fonds für arabische Wirtschaftsentwicklung und eine Mrd. US-Dollar durch direkte Investitionen zur Verfügung stellen würde. Die Türkei sagte zudem, dass sie dem Irak 5 Milliarden Dollar an Kreditlinien geben werde und Katar kündigte eine Mrd. US-Dollar an Darlehen und Investitionen an. Die Vereinigten Arabischen Emirate haben 500 Millionen Dollar für den Wiederaufbau zugesagt,

Auch Deutschland hatte im Vorfeld der Konferenz weitere Hilfe zugesagt. Die solle unter anderem durch praktische Hilfe der Bundeswehr, beispielsweise bei der Logisitk im gesamten Land gewährleistet werden. Zudem sagte die Bundesrepublik, dass sie 350 Mio. US-Dollar an Unterstützung bereitstellen würde. Die deutsche Regierung hatte bereits in den vergangenen Jahren Ihre Unterstützung beim wirtschaftlichen Aufbau des Landes deutlich gemacht. “Das irakische Volk verdient alle Unterstützung”, erklärte Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries beim irakisch-deutschen Wirtschaftsforum, das die Ghorfa in Zusammenarbeit im der irakischen Botschaft im vergangenen Jahr organisiert hatte. Bereits Anfang 2017 hatte Deutschland Kredite im Wert von 500 Mio. Euro zugesagt.

Trotz der großen Menge an Kreditzusagen, sucht das Land auch weiterhin nach Investitionen und bietet hierfür zahlreichen Möglichkeiten. Insgesamt werden die Kosten für dringende Maßnahmen bei der Instandsetzung der Infrastruktur Medienberichten zufolge auf 22 Mrd. US-Dollar geschätzt. Für den längerfristigen Wiederaufbau seien insgesamt jedoch deutlich mehr Gelder nötig. Im Vorfeld der Konferenz hatten irakische Offizielle den Bedarf an Investitionen auf fast 90 Mrd. US-Dollar geschätzt.