Back on Track – Golfstaaten bauen Schieneninfrastruktur aus

/Back on Track – Golfstaaten bauen Schieneninfrastruktur aus

Back on Track – Golfstaaten bauen Schieneninfrastruktur aus

Schieneninfrastrukturprojekte nehmen am Golf an Fahrt auf. Nicht nur werden die Planungen für zahlreiche Projekte wieder aufgenommen, in Bahrain und Kuwait machen zudem die Bauarbeiten Fortschritte, wie lokale Medien berichten. Laut Arabian Business haben die Arbeiten an einem 111 km langen Eisenbahnprojekt zur Verbindung Kuwaits mit dem Rest der Golfregion bereits begonnen. Die erste Phase des Projekts, die 3 Mrd. US-Dollar (908,4 Mio. KWD) kosten soll, wird eine Verbindung nach Nuwaiseb an der saudischen Grenze und eine 153 km lange Linie zwischen Kuwait City und Boubyan Port schaffen.

Auch Bahrain hat nun angekündigt, sein Projekt wieder aufzunehmen und möchte bereits bis 2023 eine Verbindung mit dem Nachbarstaat Saudi-Arabien schaffen. Die Arbeiten an dem seit Langem versprochenen Stadtbahnsystem in Bahrain werden voraussichtlich in den letzten drei Monaten des Jahres 2019 beginnen, wie es heißt. Die Stadtbahn in Doha soll zudem in 2019 offiziell den Betrieb aufnehmen, wie nun erneut bekräftigt wurde.

Insgesamt soll ein 2.100 km langes Passagier- und Frachtnetz einmal die GCC-Staaten verbinden. Die Strecke soll sich durch alle sechs Golfstaaten von Kuwait bis zum Oman erstreckt. Zuletzt war das Vorhaben ins Stocken geraten, nachdem durch den niedrigen Ölpreis die Staatshaushalte der einzelnen Länder mit Schwierigkeiten konfrontiert waren. Inzwischen werden aber wieder zahlreiche Ausschreibungen erwartet.

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht über den Stand der geplanten Projekte in der neuen Ausgabe unseres Magazins SOUQ. Dieser erscheint in wenigen Tagen und wird zunächst versendet an unsere Mitglieder.

Print Friendly, PDF & Email
2018-09-04T12:45:34+00:00