Golfstaaten: 100 Mrd. Dollar an Energie-Investitionen in 5 Jahren nötig

/Golfstaaten: 100 Mrd. Dollar an Energie-Investitionen in 5 Jahren nötig

Golfstaaten: 100 Mrd. Dollar an Energie-Investitionen in 5 Jahren nötig

Investitionen von insgesamt mehr als 100 Mrd. US-Dollar in den Energiesektor der Golfstaaten sind in den kommenden 5 Jahren notwendig, um den weiter rasant steigenden Energiebedarf zu decken. Diese Einschätzung geht aus Berechnungen hervor, die nun in einem Bericht von Ventures Onsite for Middle East Electricity veröffentlicht wurde. Der MENA Power Industry Outlook 2019 fokussiert insbesondere auf die Golfstaaten, auch wenn in allen arabischen Ländern weiter in die Energieversorgung investiert wird.

Laut dem Report teilen sich die benötigten Investitionen in den GCC-Staaten demnach folgendermaßen auf: 55 Milliarden US-Dollar seien für zusätzliche 43 GW Kraftwerkskapazität und 34 Milliarden Dollar für Übertragung notwendig. Hinzu komme der Ausbau intelligenter Netze und Digitalisierung.

Der Bericht bestätigt zudem den Trend, nach welchem Investitionen aus dem privaten Sektor eine zunehmend wichtige Rolle spielen. Nach wie vor werde ein Großteil der Mittel aber auch aus öffentlichen Finanzierungsquellen stammen. “Investitionen in den GCC-Stromsektor werden weiterhin eine Priorität bleiben”, so der Bericht der auf eine Reihe von Möglichkeiten für öffentlich-private Partnerschaften (PPP) hinweist.

Als Gründe für den steigenden Energie-Bedarf führt Ventures Onsite neben der wachsenden Bevölkerung, Urbanisierung und Industrialisierung auch die steigenden Einkommen in der Region an.

Der MENA Power Industry Outlook 2019 zeigt zudem, dass ein Großteil der Investitionen auf die Diversifizierung und Erhaltung der Energieerzeugung ausgerichtet sein wird, wobei der Schwerpunkt erneut auf Solar, erneuerbaren Energien und intelligenten Netzen liegen wird.

“Der GCC-Markt für intelligente Netze, der an Bedeutung gewinnt, wird bis 2026 voraussichtlich auf 1,68 Mrd. US-Dollar wachsen, was auf den Einsatz von intelligenter Netzinfrastruktur durch die GCC-Regierungen zurückzuführen ist.” Zudem würden Energiespeichersysteme in den Golfstaaten immer attraktiver, da sie eine entscheidende Komponente bei der Entwicklung intelligenterer Netze darstellen.

Die Experten erwarten, dass die Netzanbindung der GCC-Länder in den nächsten 25 Jahren 33 Milliarden US-Dollar an Investitionen, Wirtschafts- und Energieeinsparungen generieren wird.

Auch deutschen Unternehmen bieten die Entwicklungen große Potenziale für Kooperationen mit arabischen Partnern, wie zuletzt beim 9th Arab-German Energy Forum deutlich wurde.

Print Friendly, PDF & Email
2018-11-09T12:50:04+00:00