Berlin, 30. November 2012. Unter der Schirmherrschaft von Bundesbildungsministerin Annette Schavan fand das 4. Arabisch-Deutsche Bildungsforum vom 28. bis 29. November 2012 in Berlin mit mehr als 250 Teilnehmern statt.

Im Mittelpunkt der Konferenz von Ghorfa und iMOVE stand die bilaterale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der beruflichen Bildung. Die Sicherung des Fachkräftebedarfs spielt sowohl in Deutschland als auch im arabischen Raum eine zunehmend wichtige Rolle. Experten erörterten aktuelle Entwicklungstrends und Perspektiven arabisch-deutscher Bildungskooperationen.

Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan betonte in Ihrer Eröffnungsrede die Bedeutung von Bildung: „Bildung ist das Schlüsselthema, wenn es um die Zukunftschancen einer jungen Generation geht. Ein gutes Bildungssystem zeigt sich an der guten Verbindung zwischen Ausbildung und Beschäftigung. Junge Menschen brauchen Perspektiven bei der Anstellung. Wir müssen gemeinsam ein Signal in diese Richtung geben. Ich wünsche uns, dass es uns gelingt, an dem deutsch-arabischen Netzwerk weiterhin erfolgreich zu knüpfen.“

Ein Schwerpunkt des diesjährigen Forums war der Transfer von Konzepten und Elementen des deutschen dualen Berufsbildungssystems. Auch Beratungsleistungen für den reibungslosen Übergang von der Schule in den Beruf bildeten ein zentrales Thema. Für deutsche Unternehmen und Bildungsanbieter eröffnen sich vor dem Hintergrund der aktuellen Transformationsprozesse in arabischen Ländern gute Bildungsexportchancen.

Neben Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan sprachen bei der Eröffnung: Dr. Thomas Bach, Präsident der Ghorfa Arab-German Chamber of Commerce and Industry; S.E. Dr. Abdulhafed Thabet Noaman, Minister für technische Bildung und Berufsausbildung der Republik Jemen; S.E. Prof. Dr. med. Ossama bin Abdul Majed Shobokshi, saudischer Botschafter in Berlin und Doyen des arabischen diplomatischen Korps in Deutschland, und Prof. Dr. Reinhold Weiß, ständiger Vertreter des Präsidenten und Leiter des Forschungsbereichs im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).

Sessions zu den folgenden Themen fanden statt: Brücken zwischen Deutschland und arabischen Ländern, Übergang von der Schule zur Arbeit und Pilotprojekte Arabisch-Deutscher Kooperation. Im nächsten Jahr laden Ghorfa und iMOVE zum 5. Arabisch-Deutschen Bildungsforum ein.

Weitere interessante Details erhalten Sie auf den Webseiten: www.educatioghorfa.de und www.imove-germany.de.

Bild: ©iMOVE

Print Friendly, PDF & Email