Ägypten steht vor Selbstversorgung mit Erdgas

/Ägypten steht vor Selbstversorgung mit Erdgas

Ägypten steht vor Selbstversorgung mit Erdgas

Noch in diesem Jahr könnte Ägypten die Selbstversorgung mit Erdgas erreichen. Mehrere Projekte stehen hierzu kurz vor der Fertigstellung, wie Daily News Egypt berichtet. Das riesige Gasfeld Zohr ist das derzeit wichtigste Projekt. Der Fund wurde von der italienischen Firma Eni im August 2015 gemacht. Das Vorkommen hat ein Volumen von mindestens 850 Mrd. Kubikmetern und ist damit das größte jemals im Mittelmeer entdeckte Feld. Es wird das Land zusammen mit anderen Vorkommen unabhängig von Gasimporten machen. Da Eni auf existierende Infrastruktur zurückgreifen konnte, war eine zügige Erschließung möglich.

Der Minister für Erdöl und Bodenschätze, Tarek El-Molla, sagte Mitte Dezember letzten Jahres, dass die Förderung aus dem Zohr-Feld begonnen habe. Die Produktion wird an die neue Landstation im Gemayel-Gebiet in Port Said zur Aufbereitung und Rückführung in das nationale Gasnetz übergeben. Die anfängliche Produktion beträgt 350 Mio. Kubikfuß Gas pro Tag.

Noch in diesem Jahr will das Ministerium die zweite Phase des Entwicklungsprojektes für die Gasfelder North Alexandria und Western Mediterranean (Giza und Fayoum) mit einem Volumen von 500 bis 700 m³ Gas pro Tag abschließen. Das Projekt wird von einem Konsortium aus BP und der deutschen DEA AG durchgeführt.

Die Erschließung des Atoll-Feldes für Erdgas im Gebiet North Damietta soll ebenfalls abgeschlossen werden, um die Produktion auf rund 500 m³ Erdgas pro Tag zu steigern. Ebenso geht die Erschließung des Nawras-Feldes im Nildelta, einem der wichtigsten ägyptischen Erdgasfelder, weiter. Die Gesamtproduktion des Feldes beträgt mehr als 1 Mrd. Kubikfuß Gas pro Tag, neben 10.600 Barrel Kondensat und 230 Tonnen Butan.

Kraftwerke und die energieintensive Industrie in dem Land sind dringend auf zusätzliche Gaslieferungen angewiesen. Mit dem Ausbau der Förderkapazitäten könnte allerdings noch in diesem Jahr der Import von Gas ausgesetzt werden. Mittelfristig soll zudem Gas exportiert werden. Wie das Portal „Energy Egypt“ berichtet, rechnet Ölminister Tarek El Molla allein für 2018 mit Investitionen von 27,3 Mrd. US-Dollar in die Gasfelder Zohr, North Alexandria und Noroos.

Print Friendly, PDF & Email
2018-01-31T14:03:13+00:00