Zum bereits fünften Mal veranstaltete die Ghorfa, dieses Mal in Kooperation mit dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit, das Deutsch-Arabische Gesundheitsforum. Erstmals fand diese Konferenz in München, einem der wichtigsten Standorte des deutsch-arabischen Gesundheitsaustausches, statt. Mehr als 250 Teilnehmer nahmen an dem Forum teil. In der Eröffnung haben Ghorfa-Präsident Dr. Thomas Bach und der saudische Botschafter und Doyen des arabischen diplomatischen Korps in Deutschland, S.E. Prof. Dr. med. Ossama bin Abdul Majed Shobokshi, gesprochen. Der Bayerische Staatsminister für Umwelt und Gesundheit, Dr. Marcel Huber, hielt eine Keynote-Ansprache zu den deutsch-arabischen Beziehungen und Perspektiven im Gesundheitssektor.

An beiden Veranstaltungstagen gab es insgesamt fünf Sitzungen zu folgenden Themen: „Medical Projects: Planning, Building and Managing Healthcare Facilities“, „Healthy Relations: Cooperation between Germany and the GCC States“, “Intensively Caring: Health Education and Staff Training”, Travels for Treatment: “The Mutual Benefits of Medical Tourism”, “Diagnosing Growth: Business Opportunities in North Africa”.

Darüber hinaus unterzeichneten der omanische Gesundheitsminister Dr. Ahmed Mohammed Al Saidi und der bayerische Gesundheitsminister Dr. Marcel Huber ein Memorandum of Understanding, um die Kooperation im Bereich der Aus- und Weiterbildung von omanischen Medizinern zu vertiefen.

Am 26. April schloss das Forum mit einer Diskussion zu den Chancen im Gesundheitssektor für deutsche und arabische Unternehmen.

Print Friendly, PDF & Email