Lade Veranstaltungen

Die Ghorfa veranstaltet vom 16. bis 19. September 2018 eine branchenübergreifende Delegationsreise nach Algerien. Für Unternehmen, die in Algerien engagiert sind oder dies planen, bietet die Reise eine hervorragende Möglichkeit, sich über das aktuelle Projektgeschehen zu informieren und Kontakte zu knüpfen.

Algeriens Wirtschaft und Handel sind traditionell stark vom Öl- und Gasreichtum des Landes gekennzeichnet. Daneben verfügt es über nennenswerte Phosphat- und Eisenerzreserven. Die Regierung finanziert mit den Exporteinnahmen aus diesen Ressourcen umfassende Infrastrukturvorhaben. So werden gegenwärtig ambitionierte Pläne u.a. zum Ausbau und zur Elektrifizierung des Schienennetzes verfolgt. Die Regierung hat sich außerdem zum Ziel gesetzt, bis 2030 den Produktionsanteil bzw. die Kapazität erneuerbarer Energien auf knapp 40 Prozent bzw. 22 Gigawatt zu erhöhen. Mit Deutschland besteht seit 2015 eine Energiepartnerschaft zur Unterstützung bilateraler Aktivitäten in diesem Bereich. Die Ölpreisentwicklung motiviert die Regierung dazu, die Diversifizierung auch in vielen anderen Sektoren zu fördern. Interessante Möglichkeiten bestehen z.B. auch in der Wasser- und der Bauwirtschaft.

Algerien ist für deutsche Unternehmen nach Ägypten der zweigrößte Absatzmarkt in Nordafrika. Mehr als 220 deutsche Unternehmen sind zurzeit vor Ort tätig. Im Schnitt sind die deutschen Exporte nach Algerien in den vergangenen fünf Jahren um jährlich 11% gestiegen. Im Jahr 2017 beliefen sie sich auf 3,1 Mrd. Euro, wovon rund ein Drittel auf Maschinenbauerzeugnisse und Fahrzeuge entfiel. Nennenswert sind ebenso die deutschen Ausfuhren von Arzneimitteln, die sich in den vergangenen zehn Jahren wertemäßig fast versiebenfacht haben. So hat sich Deutschland in diesem Zeitraum von Platz 8 auf Platz 2 hinter Frankreich als wichtigstes Herkunftsland hervorgetan und stellt heute 18 Prozent der algerischen Pharmaeinfuhren. In dieser Entwicklung spiegelt sich wider, dass deutsches Knowhow auch in Algerien überzeugt und sich mittelfristig in neuen Bereichen durchsetzen kann.

Die branchenübergreifende Delegationsreise sieht Gespräche mit hochrangigen Entscheidungsträgern aus Ministerien und der Wirtschaft vor. Die Delegationsteilnehmer erhalten wertvolle Informationen zu aktuellen und geplanten Projekten. Das Programm werden wir nach den Wünschen der teilnehmenden Unternehmen ausrichten.

Bei Interesse an der Delegationsreise freuen wir uns, wenn Sie uns Ihre Themen- und Kontaktwünsche für die Reise in dem beigefügten Formular bis Ende Mai 2018 mitteilen. Bitte senden Sie das Formular, elektronisch ausgefüllt, an Herrn Marc Sindlinger (Fax: +49-30-27 89 07-49 oder per E-Mail an sindlinger@ghorfa.de).

Für Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Formular zur Interessensbekundung (PDF)

Print Friendly, PDF & Email