Am 18. Juni 2013 empfing die Ghorfa eine Gruppe von Studierenden des Bachelorstudiengangs Kulturgeographie, des Masterstudiengangs „International Development Economics“ und aus dem fächerübergreifenden Studienschwerpunkt Moderner Vorderer Orient aus Erlangen unter Leitung von PD Dr. Steffen Wippel. Dr. Jürgen Holz unterrichtete die 32 Studierenden über die Arbeit der Ghorfa und wirtschaftliche Entwicklungen in der der arabischen Welt. Dabei hob er die wirtschaftlichen Besonderheiten der arabischen Staaten hervor wie auch Gemeinsamkeiten etwa unter den Staaten des Golfkooperationsrats. Die Rolle von Lokalisierungsprogrammen wie die sogenannte Saudisierung oder Katarisierung wurden ebenso angesprochen wie die Bedeutung von Kleinen und Mittleren Unternehmen (KMU) und Frauen in den arabischen Ökonomien.
Die anschließende Diskussion beschäftige sich vertieft mit den Themen Homogenität der arabischen Golfstaaten und den Betätigungsmöglichkeiten deutscher KMUs in der arabischen Welt wie auch die Bedeutung arabischer KMUs in den nationalen Ökonomien. Abschließend erhielten die Studierenden Informationen über Karrieremöglichkeiten bei der Ghorfa und Unternehmen, die geschäftliche Beziehungen mit der Region pflegen.

Print Friendly, PDF & Email