Bundespräsident Joachim Gauck verleiht dem Generalsekretär das Bundesverdienstkreuz

Startseite/Bundespräsident Joachim Gauck verleiht dem Generalsekretär das Bundesverdienstkreuz

Bundespräsident Joachim Gauck verleiht dem Generalsekretär das Bundesverdienstkreuz

Der Präsident der Bundesrepublik Deutschland, Joachim Gauck, hat dem Generalsekretär der Ghorfa, Abdulaziz Al-Mikhlafi, das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. In einer feierlichen Zeremonie am Dienstag, den 06. September 2016, verlas Hans Reckers, Staatssekretär für Wirtschaft, Technologie und Forschung des Berliner Senats, die Urkunde des Bundespräsidenten. Reckers erklärte, dass mit dem Bundesverdienstkreuz die Bemühungen des Generalsekretärs für die Entwicklung der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und den arabischen Ländern honoriert werde. Abdulaziz Al-Mikhlafi habe mit seiner Arbeit zum Gemeinwohl der deutschen Gesellschaft beigetragen.
In ihren Reden lobten Thomas Bach, Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, sowie Dr. Peter Ramsauer, Präsident der Ghorfa, und Abdulrahman Al-Khulaifi, Botschafter von Katar und Doyen des Arabischen Diplomatischen Korps, die Arbeit des Generalsekretärs. „Er hat nicht nur die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und den arabischen Ländern maßgeblich bereichert, sondern vor allem die Menschen zusammengebracht“, honorierte Thomas Bach. Die Arbeit des Generalsekretärs werde von allen Seiten geschätzt, betonte auch Peter Ramsauer. „Die Auszeichnung ist nicht nur eine Ehre für Abdulaziz Al-Mikhlafi, sondern für alle arabischen Institutionen“, erklärte Abdulrahman Al-Khulaifi.
Seit 2000 steht Abdulaziz Al-Mikhlafi der Ghorfa als Generalsekretär vor. Die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und den arabischen Ländern sind in dieser Zeit stetig gewachsen. 2015 erreichte das Handelsvolumen einen Wert von 52 Mrd. Euro. Die arabischen Investitionen in Deutschland werden gleichzeitig auf mehr als 100 Mrd. Euro geschätzt. Tausende deutsche Unternehmen sind aktiv in der arabischen Welt und tragen zum wirtschaftlichen Austausch bei.

Print Friendly
2016-10-04T14:33:00+00:00